Meditation / Zen

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Meditationsformen. Jene, die ich seit 1980 pflege, ist Za Zen, das Sitzen in Absichtslosigkeit. Doch auch alle anderen nachfolgend genannten sind zum gleichen Ziel führend, da es letztlich nicht auf die Form ankommt. Am besten ist es, gar nicht erst eine Erklärung finden zu wollen, was das wahre Zen ist und was überhaupt wahre Meditation ist. Einem von mir sehr geschätzten Buch entnehme ich folgende Worte: „Mehr als jede begrenzte Wahrnehmung öffnet es das innere Tor zu unserer unendlichen Natur. Augenblicklich befreit sich der Geist. Wie er sich befreit!…Schau es dir in dieser Weise an, die Innenseite nach außen, die Außenseite nach innen. Bewusstsein allüberall, in dir, dich durchdringend. Dann kannst du gar nicht anders, als bescheiden im Wunder zu leben.“

Verschiedene Meditationsformen:

Lach-Meditation

(sich verlieren im Lachen)

Dynamische Meditation

5 Phasen:
a)1o Min. chaotisches Atmen
b) 10 Min. Explosion (Schreien, Toben)
c) 10 Min. Springen und „Huh“-rufen
d) 15 „Stop!“ – Eingefroren stehen bleiben!
e) 15 Min. ausgelassen mit der Musik gehen…

Nataraj – Tanz-Meditation

3 Phasen:
a) 40 Min. Tanzen mit geschlossenen Augen
b) 20 Min. hinlegen und ganz still sein – nicht rühren
c) 5 Min. Freudentanz

Neo-Vipassana-Meditation

Einfach nur sitzen: an einem Platz, der Dich gefunden hat (40 bis 60 Min.)

Kundalini-Meditation

Auch Sonnenuntergangs-Meditation genannt;

4 Phasen:
a) 15 Min. Schütteln
b) 15 Min. Tanzen
c) 15 Min. still sitzen
d) 15 Min. ganz ruhig liegen

Sufi-Whirling-Meditation

Drehen-Drehen-Drehen – Du bist der ruhende Pol, um den sich alles dreht

Nadabrahma – Meditation

3 Phasen:
a) 30 Min. sitzen und summen
b) 7,5 Min. kreisförmige Bewegung der Hände vom Körper weggehend; danach 7,5 Min. Umdrehen der Hände nach unten und bewegen nach innen
c) 15 Min. ganz still sitzen oder liegen

Brabbel-Meditation

Sinnloses Zeug brabbeln, danach auf den Bauch legen und mit der Erde verschmelzen.

Gebets-Meditation

am besten nachts zu machen: die Hände zum Himmel erheben, die Handflächen nach oben…dann Körper vibrieren lassen…fallen lassen…dies abwechselnd wiederholen.

Devavani-Meditation

Der Meditierende wird zum Medium ( 1 Stunde) – Augen immer geschlossen –15 Min. ruhig sitzen bei sanfter Musik – 15 Min. sinnlose Laute bei ruhigem Tonfall; 15 Min. aufstehen und bewegen mit den Lauten; 15 Min. ruhig sitzen oder liegen.

ZEN

Za-Zen – Sitzen in Absichtslosigkeit
-Es kommt aber nicht auf die Form an-

 

Weitere bekannte Meditationen:

Herz-Meditation, Mandala-Meditation, Mystic-Rose-Meditation, No-Mind-Meditation